Kommunale Themen auf eine neue Stufe der Bedeutung heben-Süddeutsche Zeitung vom 05.04.2018

Eingetragen bei: Allgemein, Presse | 0

Landtagswahl

Listenplatz zwölf für FW-Kandidat Hans Friedl
=============================================

Hans Friedl, Landtagsdirektkandidat der Freien Wähler (FW) im Stimmkreis Fürstenfeldbruck-Ost, ist auf Platz zwölf der Oberbayernliste gewählt worden. Mit seiner Kandidatur wolle er „kommunale Themen auf eine neue Stufe der Bedeutung heben“, sagt der Kreisvorsitzende der Freien Wähler aus Alling. Bayerische Politik dürfe nicht dazu führen, dass die Metropolregionen am Erfolg erstickten und gleichzeitig ganze Regionen auf der Strecke blieben.

Die Liste führen die Landtagsabgeordneten Florian Streibl und Michael Piazolo an. Piazolo hatte in seiner Rede die FW als die erfolgreichste Oppositionspartei in Bayern bezeichnet und dabei das Volksbegehren zur Abschaffung der Studiengebühren, die Wiedereinführung des G 9 und das aktuelle Vorgehen zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge als Indizien genannt. Auf Listenplatz 21 findet sich der Landtagskandidat des Wahlkreises Landsberg/Fürstenfeldbruck-West, der Brucker Stadtrat Georg Stockinger – einen Platz vor Lilian Edenhofer, die im September im Stimmkreis Fürstenfeldbruck/Dachau für den Bundestag kandidiert hatte. Auf Platz 35 steht Bernd Heilmeier aus Eichenau. Für die Wahl zum Bezirkstag listeten die Freien Wähler den amtierenden Bezirksrat und Bürgermeister von Emmering, Michael Schanderl, auf Platz fünf in Oberbayern. Auf den Plätzen 34 und 36 finden sich Mammendorfs Bürgermeister Josef Heckl und Fee Huber aus Olching, auf Platz 41 Stefan Weinberger, der Vorsitzende der Jungen Freien Wähler.