08.11.2019
Saubere Wärme - für ein gutes Klima

Ölheizung: Praxis- und alltagstaugliche Lösungen statt grüne Sofort-Verbote

Hans Friedl, Sprecher für Wohnen und Bauen sowie Verbraucherschutz der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion zum Dringlichkeitsantrag „Saubere Wärme - für ein gutes Klima“ der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen:

Nicht grüne Sofort-Verbote für Ölheizungen helfen beim Klimaschutz, sondern praxis- und alltagstaugliche Lösungen. Dafür stehen wir FREIEN WÄHLER! Wir werden Bürgerinnen und Bürger, die gerade Förderungen erhalten oder beantragt haben, nicht im Regen stehen lassen. Bereits jetzt, noch vor Ende der Beratungen im Bund, die ohnehin bereits herrschende Verunsicherung in der Bevölkerung unnötig mit Anträgen zu befeuern, ist kontraproduktiv. Die derzeit geltenden Förderungen haben Bestand und wir werden dafür sorgen, dass weitere Anreize geschaffen werden. Dass die FDP auf den grünen Zug aufspringt und mit ihrem Dringlichkeitsantrag suggeriert, die kleinen und mittleren Heizungsbaubetriebe schützen zu wollen, ist aberwitzig. Diese Betriebe werden mit dem Einbau von Alternativen zur Ölheizung genauso ihr Geld verdienen können. Fragt sich also, ob die FDP mit ihrem vermeintlich ‚klimafreundlichen‘ Antrag nicht in Wirklichkeit das Gegenteil erreichen will: die Mineralölindustrie zu schützen, die ihr Geschäftsmodell bedroht sieht.“