Von Briefwähler(inne)n wurde ich angesprochen, dass es vereinzelt Irritationen gibt. Deshalb:
WAHLHINWEIS an ALLE, die mich wählen wollen:
In den Gemeinden und Städten Adelshofen, Alling, Althegnenberg, Egenhofen, Eichenau, Emmering, Germering, Gröbenzell, Hattenhofen, Jesenwang, Landsberied, Maisach, Mammendorf, Mittelstetten, Oberschweinbach, Olching, Puchheim findet Ihr mich auf dem ERSTSTIMMEM-WAHLZETTEL.
In der Stadt  Fürstenfeldbruck und den Gemeinden Grafrath, Kottgeisering, Moorenweis, Schöngeising, Türkenfeld des Landkreises Fürstenfeldbruck und in ganz OBERBAYERN auf dem Zweitstimmenwahlzettel Liste 3 Platz 12.
Ich kann von jedem Wahlberechtigten nur 1 Stimme bekommen -in meinem Stimmkreis nur für die Erststimme – in Oberbayern für die Zweitstimme.
Vielen lieben Dank für EURE UNTERSTÜTZUNG!
EUER Hans Friedl

 

Vorstoß beim A99 Südring

 

Teils Politisch teils Privat:
Kurzinterview im Münchner Merkur am 21.08.2018

und/oder

Hier ein kleiner Audiospot  über mich, ca.  45 Sekunden

Artikel im Amperkurier am 13. Juli 2018

Die StrABS ist weg in Bayern  – Straßenausbaubeiträge abgeschafft – ein Riesenerfolg für unsere Bürgerinnen und Bürger!

Pressemitteilung

 

Tag der Artenvielfalt – Wir brauchen die ökologische Bewusstseinswende im täglichen Handeln

 

Friedl überrascht beim Volksfest in Fürstenfeldbruck Hubert Aiwanger mit Pflichtenheft

 

Podiumsdiskussion der 5 Direktkandidaten, Stimmkreis 118 Fürstenfeldbruck-Ost, im Festzelt Puchheim

v.l.n.r.: Martin Runge, Benjamin Miskowitsch, Peter Falk, Moderator Norbert Seidl, Ulrich Bode, Hans Friedl

Foto Andreas Daschner

 

 -BÜRGERBETEILIGUNG-
Für mich das WICHTIGSTE in meiner Heimat in den zurückliegenden 28 Jahren meines politischen Engagements im Ehrenamt!

– Verhinderung Mülldeponie Gilching/Alling1990 –
– Mehr Demokratie e.V.-Macht braucht Kontrolle-
– Abschaffung Studiengebühren-
– keine Aufgabe der gemeindeeigenen Trinkwasserversorgung-
– Ablehnung CETA/TTIP-
– Wiedereinfühung G9-
– Abschaffung Straßenausbaubeiträge- usw.

Es geht eben auch anders!
MITEINANDER geht`s BESSER und ERREICHEN WIR MEHR!

 

Einreichung der 189.893 Unterschriften durch die Iniatiatoren für das erfolgreichste Volksbegehren
Abschaffung der Straßenausbaubeiträge, weil ungerecht und unsozial!

Für mehr Info bitte ins Bild klicken!

DANKE ALLEN SAMMLERN; UNTERSTÜTZERN UND HELFERN

 

Für Sie, unsere Region, für unsere Heimat in den Bayerischen Landtag!
Am 08.01.2018 wurde ich einstimmig
(20 ja) bei 1 Enthaltung zum
Direktkandidaten der Freien Wähler für den Stimmkreis 118 gewählt!
Oberbayernliste 3 Platz 12 (Nr.312)
Stimmkreis 118 umfasst die Große Kreisstadt Germering und die Gemeinden Adelshofen, Alling, Althegnenberg, Egenhofen, Eichenau, Emmering, Gröbenzell, Hattenhofen, Jesenwang, Landsberied, Maisach, Mammendorf, Mittelstetten, Oberschweinbach, Olching, Puchheim

Vielen Dank für das Vertrauen und die Unterstützung der 45 Anwesenden!

Hoffnungsträger einer Aufbruchstimmung –
SZ v. 09.01.2018 von Manfred Amann

Foto: Carmen Voxbrunner

 

Kommunalpolitischer Sachverstand –
wichtiger denn je auch in der Landespolitik!

 

Für mich seit über 28 Jahren das Wichtigste in der Kommunalpolitik:

Die BÜRGER ERNST NEHMEN –

Für mich stehen

die Menschen im Mittelpunkt!

Demo in Olching für Erhalt von Natur und Hochwasserschutzflächen

Grenzen des Wachstums – Fatale Signale
Gastbeitrag Prof. Dr. Holger Magel im Münchner Merkur am 25.02.2017
Er ist Präsident der Bayerischen Akademie Ländlicher Raum und fordert einen Wachstumsstopp im Großraum München

„Weiß der Münchner Planungsverband eigentlich, welch fatales Signal er aussendet an alle Jugendlichen und Berufsanfänger in den ländlichen Räumen, wenn er munter behauptet, es sei noch Platz für weitere hunderttausende Zuzügler? Wäre es nicht viel richtiger zu signalisieren, bleibt möglichst in eurer Heimat?“

Weiter im Artikel

Die Wasserprivatisierung: EU bricht weiteres Versprechen!

 

FW-Plakat-Nein-zur_L_3c759d23ee

 

 

  IMG_1333(2)
Aktuelle Info bei Klick aufs Foto

Die Initiatoren der Bürgerinitiative stoßen mit bestem Allinger Trinkwasser an: auf dem Bild v. l.n.r. Bernd Schwesinger, Justus Well, Horst Eller, Karl Schwojer, Simone Stenzer, Hans Friedl, Kenny Friedl, Albert Mögn, Ingrid Schilling, Anton Reischl sen., Marc Rosenberg, Irene Kiemer, Werner Neumann, Brigitte Mayer, nicht auf dem Bild Brigitte Naßl.

 

Das Wasser bleibt „beim Dorf“ aus der SZ v. 02.06.2016 von Manfred Amann

Aktuelle Bürgerinformation bitte anklicken

 

Wasser ist kein Spekulationsobjekt – Wasser ist unser wichtigstes Lebensmittel!

Es muss in der Hand der Gemeinden bleiben. Wehret den Anfängen!